CaF2-Fenster


  • Durchmesser:1 - 450mm
  • Dicke:0,07 - 50 mm
  • Toleranzen:±0,02 mm
  • Oberflächenqualität:10/5
  • Kratz-/Grab-Ebenheit:λ/8
  • Parallelität: 5"
  • Zentrierung:10"
  • Produktdetail

    Technische Parameter

    Calciumfluorid hat eine weit verbreitete IR-Anwendung als spektroskopische CaF2-Fenster, CaF2-Prismen und CaF2-Linsen.Besonders reine Sorten von Calciumfluorid (CaF2) finden nützliche Anwendung im UV- und als UV-Excimer-Laserfenster.Calciumfluorid (CaF2) ist dotiert mit Europium als Gammastrahlen-Szintillator erhältlich und ist härter als Bariumfluorid.
    Calciumfluorid kann für viele Anwendungen verwendet werden, einschließlich Vakuum-Ultraviolett-, Ultraviolett- und Infrarot-Wärmebildgebung.Calciumfluorid wird traditionell in apochromatischen Designs verwendet, um die Lichtstreuung in Linsen sowohl in Kameras als auch in Teleskopen zu reduzieren, und wird in der Öl- und Gasindustrie als Komponente in Detektoren und Spektrometern verwendet.Calciumfluorid wird hauptsächlich in spektroskopischen Fenstern sowie in Wärmebild- und anderen Systemen verwendet, bei denen eine hohe Transmission zwischen 0,2 µm und 8 µm erforderlich ist. Es wird von wenigen Reagenzien angegriffen und bietet einen niedrigen Absorptionskoeffizienten und eine hohe Schadensschwelle, was für seine Verwendung in Excimer von Vorteil ist Lasersysteme.
    Calciumfluorid wird in Spektroskopiesystemen zur Strahllenkung und Fokussierung verwendet.Die CaF2-Linsen und -Fenster bieten über 90 % Transmission von 350 nm bis 7 µm und werden in Spektrometersystemen eingesetzt, wo ein breiter Wellenlängenbereich erforderlich ist.Der niedrige Brechungsindex von Calciumfluorid ermöglicht im Gegensatz zu anderen IR-Materialien die Verwendung von Calciumfluorid in Systemen ohne die Verwendung von Antireflexionsbeschichtungen.

    Übertragungsreichweite: 0,13 bis 10 μm (Hinweis:IR-Qualität hat eingeschränkte Leistung außerhalb des IR-Bereichs)
    Brechungsindex : 1.39908 bei 5 μm (1) (2)
    Reflexionsverlust: 5,4 % bei 5 μm
    Absorptionskoeffizient: 7,8 x 10-4 cm-1@ 2,7 μm
    Reststrahlenspitze : 35 μm
    dn/dT : -10,6 x 10-6/°C (3)
    dn/dµ = 0 : 1,7 μm
    Dichte : 3,18 g/cm³
    Schmelzpunkt : 1360 Grad
    Wärmeleitfähigkeit : 9,71 Wm-1 K-1(4)
    Wärmeausdehnung : 18,85 x 10-6/°C (5)(6)
    Härte : Knoop 158,3 (100) mit 500-g-Eindringkörper
    Spezifische Wärmekapazität : 854 Jkg-1 K-1
    Dielektrizitätskonstante: 6,76 bei 1 MHz (7)
    Elastizitätsmodul (E): 75,8 GPa (7)
    Schermodul (G) : 33,77 GPa (7)
    Volumenmodul (K) : 82,71 GPa (7)
    Elastische Koeffizienten: C11= 164 C12= 53 C44= 33,7 (7)
    Scheinbare Elastizitätsgrenze: 36,54 MPa
    QUERKONTRAKTIONSZAHL : 0,26
    Löslichkeit : 0,0017 g/100 g Wasser bei 20 °C
    Molekulargewicht : 78.08
    Klasse/Struktur : Kubische Fm3m (#225) Fluoritstruktur.Spaltt auf (111)