RTP Q-Schalter


  • Verfügbare Blenden:3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15 mm
  • Pockelszellengröße:Durchm.20/25,4 x 35 mm (3x3 Blende, 4x4 Blende, 5x5 Blende)
  • Kontrastverhältnis:>23dB
  • Akzeptanzwinkel:>1°
  • Schadensschwelle:>600 MW/cm2 bei 1064 nm (t = 10 ns)
  • Produktdetail

    technische Parameter

    Video

    RTP (Rubidium Titanyle Phosphate – RbTiOPO4) ist ein Material, das heute häufig für elektrooptische Anwendungen verwendet wird, wenn niedrige Schaltspannungen erforderlich sind.
    RTP (Rubidium Titanyle Phosphate – RbTiOPO4) ist ein Isomorph des KTP-Kristalls, das in nichtlinearen und elektrooptischen Anwendungen verwendet wird.Es hat die Vorteile einer höheren Schadensschwelle (etwa das 1,8-fache von KTP), eines hohen spezifischen Widerstands, einer hohen Wiederholungsrate, keinen hygroskopischen und keinen piezoelektrischen Effekt.Es zeichnet sich durch eine gute optische Transparenz von etwa 400 nm bis über 4 µm aus und bietet, was für den Laserbetrieb innerhalb der Kavität sehr wichtig ist, eine hohe Beständigkeit gegen optische Beschädigung mit einer Belastbarkeit von ~1 GW/cm2 für 1-ns-Pulse bei 1064 nm.Sein Übertragungsbereich beträgt 350nm bis 4500nm.
    Vorteile von RTP:
    Es ist ein ausgezeichneter Kristall für elektrooptische Anwendungen mit hoher Wiederholungsrate
    Große nichtlineare optische und elektrooptische Koeffizienten
    Niedrige Halbwellenspannung
    Kein piezoelektrisches Klingeln
    hohe Schadensschwelle
    Hohes Extinktionsverhältnis
    Nicht hygroskopisch
    Anwendung von RTP:
    RTP-Material ist weithin anerkannt für seine Eigenschaften,
    Güteschalter (Laser Ranging, Laser Radar, medizinischer Laser, Industrielaser)
    Laserleistungs-/Phasenmodulation
    Pulspicker

    Übertragung bei 1064nm >98,5 %
    Blenden verfügbar 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15 mm
    Halbwellenspannungen bei 1064nm 1000V (3x3x10+10)
    Pockels-Zellengröße Durchm.20/25,4 x 35 mm (3×3 Blende, 4×4 Blende, 5×5 Blende)
    Kontrastverhältnis >23dB
    Akzeptanzwinkel >1°
    Schadensschwelle >600 MW/cm2 bei 1064 nm (t = 10 ns)
    Stabilität über einen weiten Temperaturbereich (-50℃ – +70℃)